Hinweise zum securPharm - Alarm Monitoring

Ab Dezember 2020 haben alle verifizierenden Stellen über die grafische Benutzeroberfläche des securPharm Apothekenservers Zugriff auf das Alarm Monitoring.

Die meisten Meldungen im securPharm-System stellen sich schnell als Fehlalarme heraus. Je weniger Fehlalarme erzeugt werden, desto mehr  Schlagkraft hat das System. Jede einzelne verifizierende Stelle kann dazu beitragen, Fehlalarme zu verringern, auch im eigenen Interesse.

Fehlalarme werden an allen Stellen der Lieferkette erzeugt. In den verifizierenden Stellen sorgen doppelte Ausbuchungen (Handhabungsfehler) und Scannerprobleme für die meisten Meldungen. Daher ist es wichtig, dass jeder Teilnehmer sich mit den Alarmen, die in seiner Betriebsstätte ausgelöst werden, auseinandersetzt und die Ursachen analysiert und behebt.  

 

Diese standardisierte Darstellung unterstützt die verifizierenden Stellen bei der Analyse der eigenen Alarme und hilft so bei der nachhaltigen Reduktion der Fehlalarme. Die verifizierenden Stellen leisten damit einen wichtigen Beitrag gegen Arzneimittelfälschungen. 

Neben der Optimierung der eigenen Prozesse gehört dazu, dass eine Packung im Zweifel nicht (noch einmal) ausgebucht, sondern erst verifiziert werden sollte. Auch die regelmäßige Prüfung aller Scanner beugt vielen Fehlalarmen vor.

Das unten verlinkte Dokument enthält die wichtigsten Hinweise zum Umgang mit dem Alarm Monitoring, um den Benutzern die bestmögliche Hilfestellung zu geben. 

Dieses Dokument wird ständig aktualisiert, sodass neue Erkenntnisse und Hilfestellungen einfließen können.

Dokument herunterladen

Weitere Informationen finden Sie in den FAQ auf dieser Webseite. Apotheker finden weitere Informationen auf der Webseite der ABDA

Bei weiten Fragen zur Nutzung des Tools wenden´Sie sich an den NGDA-Support.