Der russische Angriff gegen die Ukraine dauert seit Wochen an. Tag für Tag kommen Geflüchtete aus der Ukraine in Deutschland an. Viele benötigen medizinische Hilfe.

NGDA und Avoxa haben Informationen für Apotheken hinterlegt, um Sie im Apothekenalltag zu unterstützen.

Ukrainisch und Russisch: Übersetzungshilfe für Apotheken
PZ – Pharmazeutische Zeitung (pharmazeutische-zeitung.de)

Geflüchtete aus der Ukraine müssen keine Zuzahlungen für Medikamente leisten
ABDA

Informationen zu polnischen/russischen Arzneimitteln zur erleichterten Auswahl der medikamentösen Therapie von geflüchteten Menschen aus der Ukraine
ABDA

Krieg gegen die Ukraine: Was müssen Apotheken bei der Versorgung von Geflüchteten beachten?
PZ – Pharmazeutische Zeitung (pharmazeutische-zeitung.de)

Hilfsorganisationen, die durch Ihre Spende einen Unterschied vor Ort machen:

Apotheker ohne Grenzen

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE 88 3006 0601 0005 0775 91 BIC: DAAEDEDDXXX

Betreff: Ukraine-Hilfe

Online unter https://www.apotheker-ohne-grenzen.de/

Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker

IBAN: DE51 3006 0601 0006 4141 41

BIC: DAAEDEDD

Betreff: UKRAINE

Apotheker helfen

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE02 3006 0601 0004 7937 65

Oder online unter https://www.apotheker-helfen.de/

Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor

Sparkasse Krefeld

IBAN: DE78 3205 0000 0000 0099 93

Betreff: Ukraine

Online unter www.medeor.de/Ukraine

Difäm - Deutsches Institut für Ärztliche Mission e. V.

Evangelische Bank eG

IBAN: DE36 5206 0410 0000 4066 60

Betreff: Notfallfonds Ukraine

Weitere Spendenmöglichkeiten finden Sie hier:

Spenden: Hilfe für die Menschen in der Ukraine
tagesschau.de

Spendenaufruf für die Ukraine 
ZDFmediathek

Übersetzungshilfe zum Download:

  1. Deutsch - Ukrainisch
  2. Deutsch - Russisch